Die Therapie nach Dorn


Die Dorn-Therapie ist eine manuelle Methode, mit der man zahlreiche Gelenkbeschwerden erfolgreich behandeln kann. Zu den Symptomen, bei denen ein Dorn-Therapie helfen kann, gehören unter anderem Bewegungseinschränkungen, Funktionseinschränkungen bzw. Fehlfunktionen und Subluxationen, die sich bis zu Symptomen von inneren Organen auswirken bzw. ausdehnen können.

 

Die Dorn-Therapie richtet sich in erster Linie auf die Korrektur von verschobenen Wirbeln sowie verschobenen oder subluxierten Gelenke. Subluxierte Geleneke führen zu einer Blockade im Fluss der Lebensenergie und verursachen mit der Zeit Symptome. Verschobene Gelenke sind nicht voll belastungsfähig. Die Gelenkflächen werden bei der Dorn-Therapie durch Druck bei gleichzeitiger Bewegung durch den Patienten behandelt und die Gelenkfunktionen verbessert.

 

Es werden keine Gelenk, kein Wirbel und kein anderer Knochen isoliert betrachtet oder behandelt . Sie alle sind Teil eines komplexen Systems von Kochen, Muskeln, Nerven und Bindegewebe, die sich gegenseitig beeinflussen. Jede Behandlung stellt einen Reiz dar, der auf diese Systeme wirkten.

 

 

Myoreflex- und Dorn-Therapie ist eine wunderbare Kombination für die Aufrichtung des Körpers (Skelett, Muskel, Faszien) und für den Energiefluss der Meridiane.



Mehr über die Dorn-Therapie:

 

http://www.dorn-schweiz.ch/content/die-dorn-therapie/